bild3
bild4
bild5
bild6
bild7

Depressionen

Depression bezeichnet ein niedergestimmtes, antriebsminderndes und jede Lebensfreude auslöschendes Gefühl. Global gesagt entsteht diese emotionale Stimmung durch "Gedanken-Kreisen". Man fühlt sich je nach Ausprägungsgrad diesem Kreislauf hilflos ausgeliefert.

Fühlen Sie sich hilflos, ratlos oder mutlos? Besteht eine Hoffnungslosigkeit oder Entscheidungslosigkeit? Ziehen Sie sich bereits zurück? Grübeln Sie viel? Empfinden Sie die Welt als schlecht und gegen Sie gerichtet?

Verlauf

Den hohen Leidensdruck, den eine Depression mit sich bringt, kann ich verstehen. Oftmals verläuft eine Depression in Phasen, die Wochen und Monate anhalten können. Es gibt aber auch jahrelange Verläufe, vor allem, wenn die Erkrankung unbehandelt bleibt.

Reaktionen und Ratschläge

Oftmals - aber dem Störungsbild nicht angemessen - reagiert das Umfeld mit gut gemeinten Ratschlägen wie "reiß Dich doch zusammen" oder "mach doch mal was Schönes". Dies führt immer wieder dazu, dass die dringend notwendige therapeutische Hilfe nicht oder erst spät in Anspruch genommen wird. Falsch oder unbehandelt kann die Depression Monate oder Jahre dauern.

Lassen Sie es nicht so weit kommen!

Die Lösung: Kognitive Verhaltenstherapie

Mit Hilfe der kognitiven Verhaltenstherapie können wir gemeinsam die depressionsauslösenden Denk- und Verhaltensmuster herausarbeiten, um sie anschließend Schritt für Schritt zu verändern. Durch die Aktivierung Ihrer persönlichen Verstärkermechanismen wird auch die Stimmung wieder positiv beeinflusst.

Als Heilpraktikerin für Psychotherapie darf ich Ihnen weder Medikamente verschreiben noch Ihnen eine Medikation empfehlen. Dafür haben Sie Ihren Arzt. Dennoch kenne ich mich in der Medikation und auch mit den Nebenwirkungen der unterschiedlichen Psychopharmaka aus.

Die medikamentöse Therapie ist m. E. sehr wichtig, weil sie ein Teil der Therapie ist. Genauso wie die Verhaltenstherapie. Wichtig ist auch die Unterstützung der Angehörigen. Das Umfeld eines an Depression Erkrankten leidet ebenfalls sehr.

Erst wenn alle Zahnräder ineinander greifen, besteht eine Chance auf Heilung.